Aktuelles

löscht:



Herzlich Willkommen auf der Homepage der Narrenzunft Rehbock 1908 e.V. Volkertshausen.
Wir freuen uns euch unsere Website präsentieren zu können.
Mit närrischem Gruß „ Narri-Narro “


Informationen zur Jahreshauptversammlung

Neuen Zunftmeister der Narrenzunft Rehbock und Narrenrat bekommt ein neues Häs.

Nachdem die Berichte aus dem Jahr 2019 und 2020 des 1. Zunftmeisters, der Zunftschreiberin, der Zunftsäckelmeisterin und der Kassenprüfer vorgelesen waren – konnte Bürgermeister Marcus Röwer die Vorstandschaft durch die Anwesenden einstimmig entlasten.

Die Wahlen sind in diesem Jahr anders als in den vergangen Jahren. Da im letzten Jahr keine Jahreshauptversammlung stattfinden konnte, wurde ein Teil der zu Wählenden nur auf ein Jahr und ein Teil regulär auf 2 Jahre gewählt.

Jendo Mirthes trat nach 2 Amtsperioden nicht mehr zur Wahl an und schied somit aus dem Narrenrat aus.
Des weiteren standen nicht mehr zur Wahl – Selina Trinkner als Zunftsäckelmeisterin, Séverine Tigé als Zunftschreiberin und Narrenrätin Angela Gustafsson.

Verena Busduga stellte sich zur Wahl der Zunftsäckelmeisterin und als Zunftschreiberin konnte Alessandra Kümmel gewonnen werden. Sarah Miczuga stellte sich als Narrenrat zur Wahl.

Die anwesenden Mitglieder in der Hauptversammlung haben gewählt.
Es wurden die Wahlen aus dem vergangen Jahr nachgeholt und somit wurden für ein Jahr Benjamin Roll als 2. Zunftmeister ; Verena Busduga als Zunftsäckelmeisterin;
Nathalie Renner als Oberbacheholzwieb; Michael Benitz als Oberholzer,
Dunja Schädler und Thomas Haßler als Narreneltern. Als Narrenräte und Narrenrätinnen wurden Cornelia Sturm, Roland Sturm, Daniel Krause und Julian Trinkner gewählt.

Regulär für 2 Jahre wurden Bruno König als 1. Zunftmeister ; Alessandra Kümmel als Schriftführerin; Rainer Behnke als Oberrehbock; Volker Schädler als Narrenpolizist ; Dirk Schmid und Sarah Miczuga als Narrenräte gewählt.

Erfolgreich konnte man der Jahreshauptversammlung den Entwurf eines neuen Narrenrathäs präsentiert werden, einstimmig wurde der Antrag des Narrenrats zugestimmt in ein neues Häs zu inverstieren. Ebenfalls wurde die neue Satzung einstimmig angenommen.


Symbolisch übergab Jendo Mirthes ( links ), der die Narrenzunft Richtung Narrenvereinigung Hegau-Bodensee verlassen wird, Bruno König den Zunftmeisterstab.


v.L. Verena Busduga (Zunftsäckelmeisterin); Bruno König (1. Zunftmeister); Alessandra Kümmel (Zunftschreiberin); Benjamin Roll (2.Zunftmeister)


Nur noch:

bis zur Fasnachtseröffnung 2022 !


Die Schwäbisch-Alemannische Fastnacht ist nationales immaterielles Kulturerbe. Die deutsche UNESCO Kommission hat im Dezember 2014 die Schwäbisch-Alemannische Fastnacht zum nationalen immateriellen Kulturerbe ernannt. Dies ist eine wunderbare Anerkennung und Würdigung der ehrenamtlichen Arbeit aller Narrenzünfte, die sich der Pflege und der Weiterentwicklung unseres fastnächtlichen Brauchtums verschrieben haben.
Die Eintragung in die nationale Liste, sowie die Berechtigung zur Nutzung des offiziellen Logos „Wissen. Können. Weitergeben“ gilt jedoch nicht nur für die Mitgliedszünfte dieser Vereinigung, sondern für alle Narrenzünfte, die sich dem Erhalt und der Pflege ihrer heimatlichen Bräuche verschrieben haben und die die Kriterien des dazugehörigen Normen-Kodex erfüllen und befolgen.